Aktuelles

Aktuelles

  1. Musikeditionspreis „BEST EDITION“ 2020
    Musikeditionspreis „BEST EDITION“ 2020

    für Hermann Kellers "Ihr sollt die Wahrheit erben"!

    Hermann Kellers „Ihr sollt die Wahrheit erben“ für eine sprechende (und spielende) Cellistin nach dem gleichnamigen Buch von Anita Lasker-Wallfisch ist mit dem Musikeditionspreis "BEST EDITION" 2020 ausgezeichnet worden!

    Kellers kompositorische Auseinandersetzung über die Geschichte der Cellistin Anita Lasker-Wallfisch, die als Mitglied des Mädchenorchesters in Ausschwitz den Holocaust überlebte, stellt ein beeindruckendes Beispiel dar, wie ein unmittelbares – auch emotional erfahrbares – Erinnern an den Holocaust mit Mitteln der Musik möglich sein kann, wenn die letzten Zeitzeugen nicht mehr zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, das ursprünglich im Autograph erschienene Werk anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung der Konzentrationslager in diesem Jahr im professionellen Notensatz herauszugeben.

    Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung unserer verlegerischen Arbeit! Herzlichen Dank an Jan-Peter Voigt, der den Notensatz mit dem Programm LilyPond kongenial umgesetzt hat, und an Constance Ricard, die uns als Cellistin der Uraufführung des Stückes beratend zur Seite stand.

    • Partitur zur Ansicht auf "issuu"
    • Website der "BEST EDITION"

  2. "Dark Spring" von Hans Thomalla
    "Dark Spring" von Hans Thomalla

    Die für den 21. Juni 2020 angesetzte Uraufführung am Nationaltheater Mannheim wird aufgrund der Corona-Pandemie auf die kommende Spielzeit verschoben!

    Die Song-Oper in elf Szenen mit Song-Lyrics von Joshua Clover präsentiert eine Neuinterpretation von Frank Wedekinds „Frühlingserwachen“. Während Frank Wedekinds Schauspiel die Handlungen einer Gruppe Heranwachsender fokussiert, die unter enormem Druck durch repressive sexuelle Normen, durch Leistungsanforderungen der Schule und durch eine autoritäre Elterngeneration stehen, einem Druck, der alle individuelle Entwicklung im Keim erstickt, so präsentiert die Oper eine fast gegenteilige Situation. Die jungen Frauen und Männer erscheinen als „coole“ Generation in einer kalten Gesellschaft – Teenager oder junge Erwachsene, die gelernt haben, ihre Gefühle und ihre Verletzlichkeiten zu verbergen in einer Welt geprägt durch ständigen Wettbewerb.
    Der Druck, sich moralischen Normen anzupassen, der die Gesellschaft im Wedekindschen Original definiert, ist dem Credo extremer Individualität gewichen. An die Stelle überkommener impliziter und expliziter sexueller Tabus ist ein spätkapitalistisches Ideal ultimativer individueller Freiheit und Risikobereitschaft getreten: Jeder wird zum Alleinunternehmer seiner Arbeit, seiner Biographie, seiner Sehnsüchte. Die Unverbindlichkeit kurzer, loser Begegnungen ersetzt echte Beziehungen.
    Unter der schwerelosen, glänzenden Oberfläche von Ironie und Leichtigkeit, blitzt jedoch die Sehnsucht nach wirklichem, unvermitteltem Selbsterleben und nach ungeschütztem Ausdruck auf.

Archiv

  1. "SPRING DOCH!"
    "SPRING DOCH!"

    VERSCHOBEN!
    Am 17. Mai 2020 wird im Rennert Saal der Bayerischen Staatsoper München die neue Kinderoper "SPRING DOCH!" von Gordon Kampe uraufgeführt!

    Wenn Lena im Turnunterricht nicht wieder als Letzte in die Mannschaft gewählt worden wäre, hätte sie sich nie zu dem Satz hinreißen lassen: „Ich springe heute Nachmittag vom Dreimeter!“ Eine Mutprobe - aber auch ein Akt der Emanzipation, der Befreiung und der Selbstüberwindung. Zwei Sängerinnen und zwei Sänger, ein Kinderchor sowie ein kleines Instrumentalensemble erzählen von den großen und kleinen Herausforderungen vor dem großen Sprung: sich trotz Papas Verbot heimlich von zuhause wegschleichen, alleine und ohne Fahrkarte Bus fahren, sich ohne Geld für den Eintritt durchs Loch im Zaun ins Schwimmbad schmuggeln, auf Regen hoffen, um vielleicht doch nicht springen zu müssen und schließlich unter den Augen der Schulklasse aufs Dreimeterbrett klettern und dann da oben stehen und …

    Das Original-Libretto zu dieser Kinderoper stammt von Andri Beyeler. Die musikalische Leitung hat Andreas Fellner, Regie führt David Bösch.

    Die Uraufführung findet nun voraussichtlich am 4. Dezember 2020 statt!

  2. NEU ERSCHIENEN !!!
    NEU ERSCHIENEN !!!

    Broschüre "Musik für ein Junges Publikum"

    Eine komplett überarbeitete und aktualisierte Version unserer Broschüre "Musik für ein junges Publikum" ist erschienen!

    In drei Kapiteln werden das Musiktheater, die Konzertstücke mit Erzähler/in sowie die partizipativen Stücke aus unserem Verlagsprogramm vorgestellt. Zudem enthält die PDF-Datei der Broschüre eingebette Links zu den Ansichtspartituren und - wo vorhanden - zu Aufnahmen oder Trailern der vorgestellten Kompositionen.

    Ein gedrucktes Exemplar können Sie gern mit einer Mail an info@editionjulianeklein.de bestellen.

  3. Uraufführung von Stephan Pohlit
    Uraufführung von Stephan Pohlit

    Stephan Pohlit schreibt ein neues Orchesterwerk für das hr-Sinfonieorchester!

    VERSCHOBEN

    Das Werk mit dem Tstitel "VAPUR" wird am 30. April 2020 im hr Sendesaal in Frankfurt durch das hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Lucas Vis uraufgeführt.

    Siehe auch den Text von Stefan Pohlit zu diesem Konzert in der nmz!

  4. "Lieblingsstücke" 2020
    "Lieblingsstücke" 2020

    Im April 2020 ist eine komplett überarbeitete und revidierte Fassung unserer Broschüre „Lieblingsstücke“ erschienen.

    Alle in der Edition Juliane Klein verlegten Komponist*innen haben für diese Broschüre drei eigene Kompositionen ausgewählt, die sie ganz persönlich zu ihren „Lieblingsstücken“ zählen. Kurze Werkkommentare und/oder Erläuterungen, warum diese zu ihren Lieblingsstücken zählen, ergänzen diese Auswahl ebenso, wie Links zu den Aufnahmen dieser Werke, sofern sie im Internet frei verfügbar sind.

    Die PDF-Datei der Broschüre finden Sie HIER zum Herunterladen oder auf issuu. Eine Druckausgabe können Sie kostenfrei unter info@editionjulianeklein.de bestellen.

  5. Wittener Tage für Neue Kammermusik
    Wittener Tage für Neue Kammermusik

    Radio- und Online-Uraufführung von Gordon Kampe im WDR

    Aufgrund der Corona-Pandemie richtet der WDR die "Wittener Tage für Neue Kammermusik" erstmals in der Geschichte als exklusives Radio- und Streaming-Erlebnis aus. Die Aufnahmen der bislang unveröffentlichten Werke sendet der WDR exklusiv am Festivalwochenende von Freitag, 24., bis Sonntag, 26. April sowie im Videostream!

    Am 26. April 2020 um 20:04 Uhr wird Gordon Kampes neue Komposition "I forgot to remember to forget you" für die Neuen Vocalsolisten Stuttgart im Radio und im Videostream urgesendet! Kampe hat für sein jüngstes Werk abermals in den reichen Bestand seiner Ideen-, Lieder- und Klangsammlungen gegriffen. Mit dem vierteiligen Liedzyklus hat er jedoch seine "Erinnerungsmusiken" vorläufig beendet, denn hier geht es ihm nun um die Konzentration aufs Vergessen.

  6. Am 15. April 2020 erschienen:
    Am 15. April 2020 erschienen:

    Porträt-CD Hans Thomalla beim neuen Label Sideband Records!

    Hans Thomalla und sein Komponisten-Kollege Chris Mercer haben ein Neue-Musik-Label gegründet! Als erste Veröffentlichung des Labels ist am 15. April 2020 die CD "Hans Thomalla - Bagatellen / Air / Noema" mit Studioaufnahmen durch das Spektral Quartet, die Violinistin Clara Lyon und das Klavier-Duo Yukiko Sugawara / Tomoko Hemmi erschienen.

    Wenn Sie an einem Exemplar der CD interessiert sind, können Sie die gern mit einer Mail an info@editionjulianeklein.de oder HIER bestellen. Oder Sie hören die Aufnahmen dieser CD auf Spotify, iTunes, ...

  7. MUSIK ZU HAUSE:
    MUSIK ZU HAUSE:

    LIEBLINGS LINKS

    Im Rahmen der Erstellung unserer "Lieblingsstück"-Broschüre haben wir mit den Komponist*innen der Edition Juliane Klein auch über ihre Lieblings-Musik-Videos im Internet gesprochen - sowohl von ihren eigenen Werken als auch von anderen Komponist*innen und/oder Konzerten.

    Einige haben mir daraufhin ihre Lieblings-Links geschickt, die sich auf jeden Fall lohnen, einmal anzuhören - wir wünschen Euch/Ihnen viel Freude damit:

    • Annesley Black (eigene Musik)
    • Peter Gahn (eigene Musik) - (Musik von anderen)
    • Gordon Kampe (eigene Musik) - [Musik von anderen)
    • Ulrich Kreppein: (eigene Musik) - (Musik von anderen)
    • Stefan Pohlit: (eigene Musik) - (Musik von anderen)
    • Hannes Seidl: (eigene Musik) - (Musik von anderen)

  8. "Das kleine Gespenst"
    "Das kleine Gespenst"

    Uraufführung von Ulrich Kreppeins neuem Stück für Sprecher, Orchester und Kinderchöre nach Ottfried Preußlers Kinderbuch auf 2021 verschoben!

    DAS KONZERT WURDE AUF JUNI 2021 VERSCHOBEN !!!

    "Das kleine Gespenst" nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Otfried Preußler (Libretto Dorothea Hartmann) wird am 19. März 2020 in der Kölner Philharmonie in der Reihe "Singen mit Klasse" des Gürzenich Orchesters Köln
    uraufgeführt und am 22. März 2020 ein weiteres Mal gespielt.

    Einmal die Welt bei Tageslicht sehen, das ist der größte Wunsch des kleinen Gespenstes. Es hat schon alles ausprobiert, um nach der Geisterstunde wach zu bleiben – ohne Erfolg. Doch dann passiert das, was bislang unmöglich schien: als das kleine Gespenst aufwacht, ist es Mittag! Am Tage ist alles andersherum und das kleine Gespenst erlebt viele Überraschungen. Der Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler dient dieses Jahr als Grundlage für das große Mitmachprojekt „Singen mit Klasse“. Über zwei Monate erarbeiten 300 Zweitklässler unter der Anleitung von Gesangsdozenten das eigens für sie komponierte Werk, welches zum Abschluss in zwei Konzerten mit dem Gürzenich-Orchester Köln aufgeführt wird. Zu diesen Konzerten sind alle Grundschulklassen herzlich eingeladen.

vorige 10

Termine

Termine

  1. 28.05.2020, 20:04

    hr2

    ABGESAGT!

    Stefan Pohlit: "VAPUR" für Orchester (Mitschnitt der UA vom 30. April im hr-Sendesaal)

    hr Sinfonieorchester, Ltg.: Lucas Vis

  2. 30.05.2020, 18:00

    Städtische Museen Heilbronn im Deutschhof

    ABGESAGT!

    Ulrich Kreppein: "Spielraum"

    DUO2KW

  3. 31.05.2020

    DLF "Nachtkonzert"

    Joanna Wozny: "silber – meer – farben" für Flöte, Klarinette und Streichtrio

    Ensemble Horizonte

  4. 01.06.2020, 20:30

    Weimarer Frühjahrstage im Stream

    Ulrich Kreppein: "Windinnres" (Stream unter www.via-nova-ev.de)

    Ensemble Via Nova

  5. 12.06.2020

    Frankfurt am Main, Hotel Lindley, Marmion-Bar

    ABGESAGT

    "Musik für Hotel Bars"
    Annesley Black: NEUES WERK für Banjo, Gitarre, Geige/Mandoline, Kontrabass, Gesang und Schallplatten (UA)

    Annesley Black (Gesang, Banjo), Robin Hoffmann (Gitarre, Gesang), Joon Laukamp (Fiedel, Mandolin, Gesang), Paul Cannon (Kontrabass, Gesang), Regie: Friederike Thielemann

  6. 14.06.2020, 18:00

    Hospitalkirche Stuttgart

    ABGESAGT
    Annesley Black: "industrial drive" für Posaunenquartett

    Composers Slide Quartet

    Das Konzert wird am 21. Juni in Freiburg wiederholt!

  7. 14.06.2020, 23:04

    WDR 3

    Gordon Kampe: "Feedbacks, Löffel, Tanzbares" für Flöte, Violoncello
    und Klavier

    BRuCH Ensemble

  8. 19.06.2020, 20:00

    Ensemblehaus, Freiburg

    Annesley Black: "Jenny's last Rock"
    Sara Glojnarić: "sugarcoating #2"

    ensemble recherche

  9. 21.06.2020

    Nationaltheater Mannheim, Schauspielhaus

    Hans Thomalla: "Dark Spring" - eine Song-Oper mit Lyrics von Joshua Clover (UA)

    Musikalische Leitung: Alan Pierson, Regie: Barbora Horáková Joly

    Weitere Aufführungen am 28.6., 7.7., 13.7., 15.7. und 30.7.2020

  10. 28.06.2020, 11:00

    NAtionaltheater Mannheim

    Familienkonzert: "Was macht eigentlich so ein Komponist?" mit Hans Thomalla

    Nationaltheater-Orchester und Solistenensemble, Moderation: Juri Tetzlaff

vorige 10 nächste 10