Aktuelles

Archiv

  1. Kannst Du pfeifen, Johanna
    Kannst Du pfeifen, Johanna

    In der Spielzeit 2018/19 steht Gordon Kampes Kinderoper "Kannst Du pfeifen, Johanna" auf dem Spielplan zweier Theater:

    19.03.2019, Staatstheater Mainz, Wiederaufnahme
    Musikalische Leitung: Paul-Johannes Kirschner, Inszenierung: Ronny Jakubaschk

    30.03.2019, 18:00, Bayerische Staatsoper, Rennert Saal, Wiederaufnahme
    Inszenierung: Lukasz Kos, Musikalische Leitung: Patrick Hahn

  2. Seidl/Kötter in der Elbphilharmonie Hamburg
    Seidl/Kötter in der Elbphilharmonie Hamburg

    Am 26. März 2019, 20.30 Uhr spielt das Decoder Enseble im Kaistudio 1 das von Hannes Seidl und Daniel Kötter kuratierte Programm „Schnittmuster“

    Hannes Seidl und Daniel Kötter arbeiten seit über zehn Jahren als kreatives Duo zusammen. In ihren gemeinsamen Arbeiten loten sie beständig die Schnittstellen von Musiktheater, Experimentalfilm, Live-Performance und Installation aus. Nicht zuletzt spielen in ihrer Zusammenarbeit immer auch aktuelle, politisch brisante Themen eine tragende Rolle. In der Kollaboration mit dem Decoder Ensemble bringen sie die Wechselwirkungen visueller und musikalischer Mittel kompromisslos auf den Punkt.
    Auf dem Programm stehen u.a. „Rahmenanalyse“ (UA), „The audience – Triofassung“ (UA), „mixtape“ und „Es geht besser besser“.

  3. Sara Glojnarić neu im Verlag!
    Sara Glojnarić neu im Verlag!

    Wir freuen uns, dass ab jetzt das Gesamtwerk von Sara Glojnarić in der Edition Juliane Klein verlegt ist!

    Sara Glojnarić (geb. 1991 in Zagreb) hat Komposition bei Davorin Kempf an der Musikakademie Zagreb und bei Martin Schüttler an der HMDK Stuttgart studiert. Im vergangenen Jahr erhielt sie für „#popfem“ den Kranichsteiner Musikpreis.

    Im Mai 2019 wird ihre neueste Komposition „Artefacts #2“ durch Sarah Maria Sun und Dirk Rothbrust bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik uraufgeführt.
    Im September hat ihre Kammeroper „PRAY. CHUCK. COME HITHER“ beim Taschenopernfestival Salzburg ihre Premiere. Es spielt das OENM unter der Leitung von Peter Rundel, Regie führt Thierry Bruehl.

  4. Saxophon-Konzert von Gordon Kampe
    Saxophon-Konzert von Gordon Kampe

    Am 6. Februar 2019 wird ein neues Werk für Saxophon und Orchester von Gordon Kampe in Ludwigshafen uraufgeführt.

    Solistin bei dem Konzert im Feierabendhaus der BASF, Ludwigshafen, ist die Saxophonistin Ruth Velten. Es spielt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Marzena Diakun.

    Weitere Aufführungen am 7.2.2019 in Ludwigshafen, am 8.2.2019 in Kaiserslautern und am 9.2. 2019 in Landau!

  5. "Für uns. Für uns."
    "Für uns. Für uns."

    Uraufführung von Hannes Seidls neuem Stück am 7.2.2019 beim ECLAT Festival in Stuttgart

    „Für uns. Für uns.“ sind Lieder für 2-4 Stimmen zum gemeinsamen Singen am Klavier, vor Publikum oder für sich. Einige Lieder sind schwieriger zu spielen, andere schwieriger zu singen, einige funktionieren nur am Flügel, die meisten sind auch am Klavier realisierbar. Alle Beteiligten sitzen gemeinsam am Klavier, wer Pause hat, kann zuhören, mitlesen, oder helfen zu blättern. Es geht nicht primär um die Präsentation der Stücke, sondern um die Spielfreude.

    Uraufgeführt werden die ersten 7 Lieder dieses Zyklus am 7. Februar 2019 im Theaterhaus Stuttgart durch die Neuen Vocalsolisten Stuttgart.

  6. Orchesterwerke von Wozny und Hirsch
    Orchesterwerke von Wozny und Hirsch

    Beim "Ultraschall-Festival" Berlin werden im Januar 2019 zwei Orchesterwerke von Joanna Wozny und Michael Hirsch aufgeführt.

    216.01.2019, 20:00, Haus des Rundfunks (Großer Sendesaal)
    Joanna Wozny: "Archipel" für Orchester
    DSO Berlin, Ltg.: Sylvain Cambreling

    20.01.2019, 20:00, Haus des Rundfunks (Großer Sendesaal)
    Michael Hirsch: "...irgendwie eine Art Erzählung..." für Orchester (UA)
    DSO Berlin, Ltg.: Simone Young

  7. Peter Gahn - Porträtkonzert
    Peter Gahn - Porträtkonzert

    Am 28. November 2018 findet in der Kunstvilla in Nürnberg ein Gesprächskonzert mit Peter Gahn statt.

    Im Rahmen der Ausstellung "FASZINATION JAPAN!" erklingen neben Werken von Cage und Xenakis Peter GAhns Kompositionen "ink, colours and gold on paper II", "ink, colours and gold on paper III" und "innere obere Ebene Version für Klarinette und Violoncello".
    Es spielen Nina Janßen-Deinzer (Klarinette), Kiara Konstantinou (Violoncello), Irene Urbach (Akkordeon) und Radoslaw Szarek (Schlagzeug)

  8. Wieder in Deutschland
    Wieder in Deutschland

    Nach 11 Jahren in der Türkei ist Stefan Pohlit Anfang September 2018 wieder zurück nach Deutschland gezogen.

    Nachdem die Lebensbedingungen in der Türkei für Ihn in den letzten Jahren zunehmend schwieriger wurden – insbesondere nachdem ihm seine Dozentur für Komposition an der Technischen Universität in Istanbul 2015 fristlos gekündigt wurde, weil ihm ein AKP-naher wissenschaftlicher Bewerber seine Stelle streitig machte, hat er nun seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Deutschland verlegt.
    Wir begrüßen Stefan Pohlit in Deutschland und wünschen ihm alles Gute für seinen Neuanfang in seiner alten (und neuen) Heimat!

    Und am 26. Oktober 2018 findet im Anneliese Brost Musikforum in Bochum ein Gesprächskonzert mit Turgut Erçetin und Stefan Pohlit zum Thema "Fremde Heimat" statt, bei dem das Streichquartett des Ensemble Musikfabrik Stephan Pohlits "rain" spielen und Stephan Pohilit über seine Musik und seine Arbeit als Komponist in der Türkei sprechen wird.

  9. Rundfunksensdungen
    Rundfunksensdungen

    In der nächsten Zeit gibt es im WDR, SWR und DLF Sendungen mit Musik von Stephan Winkler, Annesley Black und Michael Hirsch

    23.09.2018, 19:04, WDR 3 "Hörspiel"
    "Die Landschaft". Von Eugen Egner
    Komposition: Aaron Glast und Stephan Winkler

    26.09.2018, 23:03, SWR 2 "JetztMusik"
    Annesley Black: "Not thinking about the elephants" für Saxofonquartett und Live-Elektronik
    Quasar Saxophonquartett

    13.10.2018, 22:05, DLF - "Atelier Neuer Musik"
    "Der Komponist Michael Hirsch"
    Eine Sendung von Gisela Nauck

  10. LAND (Stadt Fluss)
    LAND (Stadt Fluss)

    Am 15. September 2018 hat der zweite Teil der Musiktheater-Triolgie von Hannes Seidl und Daniel Kötter im Mousonturm Frankfurt seine Premiere

    Weiete Aufführungen gibt es am 16. und 17. September 2018 im Mousonturm Frankfurt sowie am 21. und 22. September 2018 in den Sophiensaelen in Berlin!

    Hier ein Video zu den Dreharbeiten an "LAND (Stadt Fluss)"

vorige 10 nächste 10

Termine

Termine

  1. 23.06.2019

    Krefeld, Schütte Pavillon, Kaiserpark

    Peter Gahn: Neue Klanginstallation (UA)

    Ensemble Crush

  2. 23.06.2019, 21:05

    Deutschlandfunk, "Konzertdokument der Woche"

    Annesley Black; "scrap"

    Ensemble LUX:NM

  3. 26.06.2019, 11:12

    Bayern 2, "Concerto bavarese"

    Peter Gahn: "mit geliehener Aussicht - Umgebung 1 + 2"

    Ensemble Reflexion K: Gerald Eckert

  4. 30.06.2019

    Festival Alba Nova, Belgien

    Stefan Pohlit: "rain"

    SONAR Quartett

  5. 30.06.2019, 03:05

    Deutschlandfunk "Radionacht"

    Gordon Kampe: "Füchse/Messer" für Saxophon, Posaune, Akkordeon, Klavier, Violoncello und Elektronik

    LUX:NM

  6. 06.07.2019, 13:00

    Sankt Peter, Köln

    Ulrich Kreppein: "Angstraum" – Nach Texten von Federico García Lorca für Sopran, Flöte, Violoncello

    Ensembler BRUCH

  7. 13.07.2019

    Festival "Heroines of Sound" Berlin

    Annesley Black: "scrap"

    Ensemble LUX:NM

  8. 31.08.2019

    Berlin, Ballhaus Ost,

    Michael Hirsch: "Intérieur à 3" (DEA)

    Maulwerker

  9. 04.09.2019

    Ruhrtriennale, Essen, Zeche Carl

    Gordo Kampe: "Gefährliche Operette" (UA)

    Daniel Gloger (Countertenor), ensemble ascolta

    Die Aufführung wird am 5. September wiederholt!

  10. 24.09.2019

    Taschenopernfestival Salzburg

    • Sara Glojnarić: Pray. Chuck. Come Hither" - Kammeroper nach William Shakespeare (UA)
    • Gordon Kampe: "Malvolio" – eine Taschenoper nach William Shakespeare (UA)
    • Stephan Winkler: "Tongs & Bones" eine Metamorphose — von Zettels Traum zu Woodrings Whim und zurück (UA)

    Inszenierung: Thierry Bruehl, Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Leitung: Peter Rundel

    Weitere Aufführungen am 26., 27. und 28. September 2019!

vorige 10 nächste 10