Aktuelles

Archiv

  1. "Das kleine Gespenst"
    "Das kleine Gespenst"

    Uraufführung von Ulrich Kreppeins neuem Stück für Sprecher, Orchester und Kinderchöre nach Ottfried Preußlers Kinderbuch auf 2021 verschoben!

    DAS KONZERT WURDE AUF JUNI 2021 VERSCHOBEN !!!

    "Das kleine Gespenst" nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Otfried Preußler (Libretto Dorothea Hartmann) wird am 19. März 2020 in der Kölner Philharmonie in der Reihe "Singen mit Klasse" des Gürzenich Orchesters Köln
    uraufgeführt und am 22. März 2020 ein weiteres Mal gespielt.

    Einmal die Welt bei Tageslicht sehen, das ist der größte Wunsch des kleinen Gespenstes. Es hat schon alles ausprobiert, um nach der Geisterstunde wach zu bleiben – ohne Erfolg. Doch dann passiert das, was bislang unmöglich schien: als das kleine Gespenst aufwacht, ist es Mittag! Am Tage ist alles andersherum und das kleine Gespenst erlebt viele Überraschungen. Der Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler dient dieses Jahr als Grundlage für das große Mitmachprojekt „Singen mit Klasse“. Über zwei Monate erarbeiten 300 Zweitklässler unter der Anleitung von Gesangsdozenten das eigens für sie komponierte Werk, welches zum Abschluss in zwei Konzerten mit dem Gürzenich-Orchester Köln aufgeführt wird. Zu diesen Konzerten sind alle Grundschulklassen herzlich eingeladen.

  2. Musikautorenpreis
    Musikautorenpreis

    Hannes Seidl erhält den Nachwuchspreis des GEMA-Musikautorenpreises.

    PREISVERLEIHUNG VERSCHOBEN!

    Die Verleihung des mit 10.000 € dotierten Preises findet am 12. März 2020 in Berlin statt. "Hannes Seidl beeindruckt durch beneidenswerte Radikalität und Kompromisslosigkeit. Er ist jemand, der sich nie mit Bestehendem zufrieden geben will, sondern lieber nochmal alles infrage stellt und sein ganz eigenes Ding macht", heißt es in der Begründung des Jurysprechers Søren Nils Eichberg. Seidl sei ein Vorbild für viele noch jüngere Komponisten, teilt die Jury weiter mit.

    Wir gratulieren!

  3. Konzerte und Sendungen zum Verlagsjubiläum

    1999–2019: 20 Jahre Edition Juliane Klein

    Anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums hat die Edition Juliane Klein in Kooperation mit verschiedenen Veranstaltern und Ensembles eine Reihe von (vorwiegend) Doppelporträt-Konzerten initiiert, die über das Jahr 2019 verteilt in mehreren Orten Deutschlands stattfinden.
    Die Auswahl der in den Konzerten einander gegenübergestellten Komponistinnen und Komponisten folgt den gegenläufigen Ideen von Korrespondenz und Kontrast: korrespondierend in den Besetzungen der Stücke, daraus resultierend auch in den Ansatzpunkte des Komponierens, den Aufgaben, die sich die Komponist*innen jeweils stellen; kontrastierend in den kompositorischen Antworten. (Unerwartete) Korrespondenzen ergeben sich über Generationsgrenzen oder Grenzen ästhetischer Herkunft hinweg, (unerwartete) Kontraste bei scheinbar ähnlichen Voraussetzungen.

    • Rundfunksendung "20 Jahre Edition Juliane Klein. Margarete Zander im Gespräch mit Mathias Lehmann"
    25. März 2019, 21:04 Uhr, kulturradio vom rbb, "Musik der Gegenwart"

    Doppelporträt Hermann Keller / Juliane Klein
    Interpreten: Antje Messerschmidt, Violine / Cosima Gerhardt, Violoncello / Tomas Bächli, Klavier
    26. März 2019, BKA-Theater Berlin, „Unerhörte Musik“
    30. März 2019, Klemperer-Saal der SLUB Dresden

    • Rundfunksendung "20 Jahre Edition Juliane Klein" von Florian Neuner
    14. Mai 2019, 0:05 Uhr, Deutschlandfunk Kultur, "Neue Musik"

    Doppelporträt Joanna Wozny / Peter Gahn
    Interpreten: E-MEX Ensemble
    22. Mai 2019, Alte Feuerwache Köln

    Doppelporträt Leopold Hurt / Hannes Seidl
    Interpreten: Decoder Ensemble
    29. Mai 2019, MUCCA31 München, „trugschluss“ in Kooperation mit dem „ADEvantgarde Festival“

    Doppelporträt Sara Glojnarić / Stephan Winkler
    Interpreten: OENM
    13. September 2019, Künstlerhaus Salzburg

    Peter Köszeghy / Michael Hirsch bei den "Randfestspielen"
    Interpreten: Ensemble Kwartludium
    3. Oktober 2019, Ev. Kirche Zepernick

    Sebastian Stier / Annesley Black bei der "Klangwerkstatt Berlin"
    Interpret: Ensemble LUX:NM
    10. November 2019, Festival „Klangwerkstatt Berlin"

    Doppelporträt Gordon Kampe / Hermann Keller
    Interpreten: Boulanger Trio
    28. November 2019, „Feldtmann kulturell“ Hamburg

    Doppelporträt Ulrich Kreppein / Stefan Pohlit
    Interpreten: SONAR Quartett und Andreas Borregaard (Akkordeon)
    10. Dezember 2019, „Südseite Nachts“, Theaterhaus Stuttgart

    • Rundfunksendung "Edition Juliane Klein. Eine Bilanz zum zwanzigsten Geburtsjahr" von Margarete Zander
    21. Januar 2020, 21:00 Uhr, NDR Kultur

    • Rundfunksendung: Mitschnitt des Doppelporträts Ulrich Kreppein / Stefan Pohlit
    Interpreten: SONAR Quartett und Andreas Borregaard (Akkordeon)
    23. Februar 2020, 21:05 Uhr, Deutschlandfunk, "Konzertdokument der Woche"

  4. Ultraschall-Festival Berlin
    Ultraschall-Festival Berlin

    Uraufführung von Gordon Kampe am 19. Januar 2020, Sendung am 21.1. und 1.2.2020!!

    Am Sonntag, dem 19. Januar um 17:00 Uhr wird in der Akademie der Künste Berlin im Hanseatenweg Gordon Kampes Komposition „Masque“ für Ensemble und Orchester uraufgeführt werden.
    Neben dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin spielt das Ensemble LUX:NM unter der Leitung von Brad Lubman.

    Das Konzert wird am 21.01.2020 um 20:03 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur und am 01.02.2020 um 20:04 Uhr auf rbb Kultur gesendet!

  5. <FONT SIZE="3">STADT LAND FLUSS</FONT>
    STADT LAND FLUSS

    Vom 14. bis 18. Januar 2020 findet im Mousonturm Frankfurt die Gesamtaufführung der Musiktheater-Triologie von Daniel Kötter und Hannes Seidl statt!

    Eine Trilogie über Dichtegrade unseres Zusammenlebens, über fundamentale Visionen des Gemeinsamen und über die Bedrohung von Zugehörigkeit und Schutz durch Isolation. STADT als mediales Labyrinth und spekulative Dauerbaustelle mit Live-Electronics, Turntables und Innenklavier. Über die Gleichzeitigkeit des Verschiedenen im urbanen Zusammenleben und die Kämpfe um das Recht auf Stadt. LAND als Wiese im Theater mit fünf Stunden Zeit fürs gemeinsame Liegen, Trinken, Kochen, fürs Ländergründen, Bücherlesen, Visionieren und Musizieren. Über eine temporäre Kommune und die Zukunft der Stadt auf dem Land. FLUSS als ein virtuelles, klangrauschendes Niemandsland am griechisch-türkischen Grenzfluss Evros. Über die kollektive Einsamkeit in einer Schutz bietenden Gemeinschaft, die auf dem Spiel steht. Mehr unter www.mousonturm.de/festivals/stadt-land-fluss/

  6. Ulrich Kreppein und Stefan Pohlit in Stuttgart
    Ulrich Kreppein und Stefan Pohlit in Stuttgart

    Den Abschluss der Konzerte zum 20-jährigen Verlagsjubiläum bildet ein Konzert am 10. Dezember 2019 in der Reihe "Südseite Nachts" im Theaterhaus Stuttgart.

    Das SONAR-Quartett und der Akkordeonist Andreas Borregaard spielen ein Doppelporträt der Komponisten Ulrich Kreppein und Stefan Pohlit. Auf dem Programm stehen neben Pohlits "rain" für Streichquartett und Kreppeins "2. Streichquartett" die Uraufführung eines Neuen Werkes von Ulrich Kreppein sowie von "Dr. X" für Akkordeon von Stefan Pohit.

    Das Konzert wird vom Deutschlandfunk mitgeschnitten und am 23. Februar 2020 um 21:05 im "Konzertdokument der Woche" des DLF gesendet!

  7. Gordon Kampe und Hermann Keller in Hamburg
    Gordon Kampe und Hermann Keller in Hamburg

    Das nächste Konzert im Rahmen der Doppelporträts zum 20-jährigen Verlagsjubiläum findet am 28. November bei Feldtmann kulturell in Hamburg statt.

    Im Rahmen der Konzertreihe von "Feldtmann kulturell" in der Tesdorpfstraße 13 in Hamburg spielt das Boulanger-Trio am Donnerstag, dem 28. November um 19:30 ein Doppelporträtkonzert der Komponisten Gordon Kampe und Hermann Keller.

    Der Uraufführung des neuen Klavirtrios von Gordon Kampe wird seine inzwischen 15 Jahre alte "Aldrin-Music" für Cello und Klavier gegenübergestellt. Und Hermann Kellers "Schumann-Metamorphosen" für Violine und Klavier werden Robert Schumanns Phantasiestücke op. 88 vorangestellt.

    Wenn Sie an einer Einladung zu diesem Konzert interessiert sind, dann schreiben Sie uns!

  8. Klangwerkstatt Berlin
    Klangwerkstatt Berlin

    Im Rahmen des Festivals "Klangwerkstatt Berlin" gibt es zwischen dem 10. und 15. November 2019 mehrere Konzerte mit Werken von Annesley Black, Sebastian Stier, Hermann Keller, Michael Hirsch und Peter Köszeghy!

    10.11.2019, 14:00, Kunstquartier Bethanien
    Hermann Keller: "2 Szenen für Solo-Klarinette", Szene 1 und "Animalische Stimmen" für Klarinetten-Trio
    Klarinettenensemble AllesClar der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg, Ltg.: Jürgen Kupke)

    10.11.2019, 20:00, Kunstquartier Bethanien
    20 Jahre Edition Juliane Klein
    Sebastian Stier: "Die Tatsache des Käfigs" (UA)
    Annesley Black: "scrap"
    (Ensemble LUX:NM)

    14.11.2019, 12:30, Kunstquartier Bethanien
    Hermann Keller: "Sonatine für Solo-Violoncello", 2. Satz
    (Violoncello: Isabelle Klemt)

    15.11.2019, 12:30, Kunstquartier Bethanien
    Peter Köszeghy: "Kelch"
    Michael Hirsch: "mit einem gewissen Pathos" (UA)
    (Akkordeon: Christine Paté, Klavier: Zhifeng Hu)

  9. Donaueschinger Musiktage
    Donaueschinger Musiktage

    Bei den Donaueschinger Musiktagen 2019 gibt es zwei Veranstaltungen mit Musik von Gordon Kampe.

    •Am Samstag, dem 19. Oktober, spielt das Ensemble Resonanz unter der Leitung von Bas Wiegers die Uraufführung von Gordon Kampes "Remember me" für Streichorchester und Elektronik. Das Konzert wird auch live auf SWR2 gesendet.

    • Und bereits am Donnerstag, dem 18. Oktober, 20:00 Uhr, nimmt Gordon Kampe an der Posiumsdiskussion "orchester.Orchester" teil. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch sein Duo "ist hin" für Tuba und Harfe gespielt.

    Die Partituren dieser beiden Werke und vieles mehr aus unserem Verlagsprogramm können am Stand der Edition Juliane Klein auf der Notenausstellung der Donaueschinger Musiktage betrachtet werden.

  10. Randfestspiele Zepernick
    Randfestspiele Zepernick

    Im Rahmen der Konzerte zum 20-jährigen Jubiläum der Edition Juliane Klein wird am 3. Oktober 2019 in Zepernick ein neues Werk von Peter Köszeghy uraufgeführt.

    • Am 3. Oktober um 20:00 Uhr spielt das Ensemble Kwartludium in der ev. Kirche St. Annen in Zepernick bei Berlin Peter Köszeghys neues Werk "Achat" für Klarinette, Violine, Piano und Percussion.
    Im Anschluss daran bittet die Edition Juliane Klein anlässlich ihres Verlagsjubiläums zu einem kleinen Empfang!

    • Und am 6. Oktober spielt das Ensemble JungeMusik Berlin die Uraufführung von Sebastian Stiers Miniatur für zwei Hörner "Einspruch".

vorige 10 nächste 10

Termine

Termine

  1. 06.07.2020, 21:04

    rbb Kultur, "Musik der Gegenwart"

    "Die Wittener Tage für neue kammermusik 2020" u.a. mit
    Gordon Kampe: "I forgot to remember to forget" (Ausz.)

    Neue Vocalsolisten

  2. 17.07.2020, 16:00

    Theater Augsburg, Kunstrasen im Martini-Park

    Juliane Klein: "Irgendwie Anders" - Grüße Fassung für Bühne

    "Der irgendwie andere Mädchenkinderchor" am Staatstheater Augsburg, Elke Kottmair (Stimme), Jutta Ritschel (Klavier)

  3. 22.07.2020, 00:12

    BAYERN 2 "Concerto Bavarese"

    Peter Gahn: "standing in front of the fiction shelves"

    Ensemble Reflexion K

  4. 23.07.2020, 22:05

    BR Klassik, "Horizonze"

    Porträt des Komponisten Hans Thomalla:

    • "Ballade" für Klavier und Orchester"
    • "Stücke Charakter" für Kammerensemble
    • "Air" für Violine

    Nicolas Hodges (Klavier), Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Ltg.: Johannes Kalitzke
    ensemble recherche
    Clara Lyon (Violine)

  5. 01.08.2020

    Acker Stadt Palast

    Annesley Black: "Listening to" für Violine, Turntables und Zeichnerin (UA)

    Ensemble mosaik, Annesley Black

  6. 05.09.2020

    studioboerne45, Börnestr.45, Berlin

    ABGESAGT!
    Annesley Black: "industrial drive" für Posaunenquartett

    Composers Slide Quartet

  7. 11.09.2020, 19:30

    "klangzeit" Münster, Musikhochschule

    Gordon Kampe: "go!" (UA) für Ensemble

    Studio Musikfabrik, Ltg.: Peter Veale

  8. 24.09.2020

    Akademie der Künste Berlin, "Winter Festival"

    Annesley Black: "Listening to Vuntut Gwitchin" für Ensemble, Turntables und Zeichnerin (Premiere)

    Ensemble mosaik, Annesley Black

  9. 25.09.2020, 19:30

    Carlswerk Victoria, Köln

    "Eleonore – Ich muss nicht glücklich sein" (UA) - Befreiuungsoper von Oxana Omelchuk, Gordon Kampe und DJ Illvibe, Libretto: Charlotte Roos, Regie: Frauke Meyer

    Maja Lange, Marie Audrey Schatz, Daniel Carison, David Jagodic, Michael Taylor (Gesang), MAM.manufaktur für aktuelle musik, Musikalische Leitung: Susanne Blumenthal

    Die Aufführung wird am 26. und 27. September 2020 wiederholt!

  10. Oktober 2020

    Donaueschinger Musiktag

    Joanna Wozny: NEUES WERK (UA) für Ensemble

    Talea Ensemble

vorige 10 nächste 10