Komponisten

Leopold Hurt

Leopold Hurt
Biographisches
  1. 1979geboren in Regensburg
  2. 1996-98Jungstudent am Richard-Strauss-Konservatorium München
  3. 1998-2003Zither-Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Georg Glasl (Zusatzfach Viola da Gamba und Historische Aufführungspraxis bei Hartwig Groth und Michael Eberth) privater Kompositionsunterricht bei Peter Kiesewetter
  4. 2004-10Kompositionsstudium bei Manfred Stahnke an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  5. seit 2010freischaffender Komponist und Interpret in Hamburg
Preise und Auszeichnungen
  1. 2003/04Aufenthalt in der Cité Internationale des Arts Paris
  2. 2004Ernst-Volkmann-Preis für Zither
  3. 2008Gustav-Mahler-Kompositionspreis Klagenfurt
    Rauhe-Preis für neue Kammermusik
  4. 2009/10Stipendium am Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg
  5. 2010Stipendium Darmstädter Ferienkurse
    Stuttgarter Kompositionspreis
    Kunstpreis der Regensburger Kulturstiftung der REWAG
  6. 2011Bachpreis-Stipendium der Stadt Hamburg
Aufführungen und Interpreten

Warschauer Herbst, Darmstädter Ferienkurse, Ultraschall-Festival Berlin, Festival „Greatest Hits“ Hamburg, Wigmore Hall London, Festival A*Devantgarde München, Festival Avantgarde Tirol, ECLAT-Festival Stuttgart, Festival i-and-e Dublin, Festival MIKRO-TON Bern, Festival blurred edges Hamburg, Festival MUSICA Strasbourg, KLANG! Hamburg, Hamburger Klangwerktage u.a.

Collegium Novum Zürich, Ensemble Intégrales Hamburg, Mondrian Ensemble Basel, Janus Ensemble Wien, Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Ensemble Modern, Ensemble Piano Possibile München, Decoder Ensemble, European Workshop for Contemporary Music, Ensemble Resonanz, KNM Berlin, Scottish Ensemble, Athelas Sinfonietta Copenhagen, ensemble mosaik, Ensemble Zeitsprung, Ensemble hand werk, duo leise dröhnung, Münchener Kammerorchester, Philharmonisches Orchester Augsburg, Regensburger Philharmonisches Orchester, Philharmoniker Hamburg, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin u.a.

Filmportrait des Deutschen Musikrates über Leopold Hurt

Homepage: www.leopoldhurt.de

Termine

Termine

  1. 08.09.2018, 14:30

    Mühlenmuseum Gifhorn (Musik21-Festival)

    Leopold Hurt: "Logbuch 4" für Zither solo

    Leopold Hurt (Zither)

Archiv

  1. 22.04.2018, 23:04

    WDR 3 "Studio Neue Musik"

    "HIS MASTER’S CHOICE [28]: GORDON KAMPE" (am Mikrophon: Gordon Kampe)
    u.a. mit Ausschnitten aus
    Leopold Hurt: "Erratischer Block" für für Violine, Saxophon, Kla-
    vier, Schlagzeug, mikrotonale
    Altzither und Zuspielung

    Ensemble mosaik

  2. 08.03.2018, 20:00

    Villa Concordia, Bamberg

    Leopold Hurt: "Logbuch IV" für Zither (UA)

    Leopold Hurt (Zither)

    Das Konzert wird live auf BR Klassik gesendet

  3. 13.02.2018, 20:00

    theater wrede+, Oldenburg

    Leopold Hurt: "Skedaddle" für Ensemble

    oh-ton Ensemble

    Das Konzert wird am 14. Februar um 20:00 Uhr im Kulturbahnhof Cloppenburg wiederholt!

  4. 15.12.2017

    Musikhochschule München, Carl Orff Auditorium

    Leopold Hurt: "Reality Check" für Violine, Zither und Zuspielungen

    Ensemble Oktopus

  5. 29.09.2017

    Maschinenhalle der Zeche Zollern, Dortmund (Festival „Zither auf Zeche“)

    Leopold Hurt: "Zither and the Machines" - Konzertinstallation für das Trio Greifer (UA)

    Trio Greifer

  6. 19.09.2017

    Warschauer Herbst

    Leopold Hurt: "Aggregat"

    Decoder Ensemble

  7. 02.09.2017, 21:00

    Resonanzraum, Hamburg

    Leopold Hurt: "Dissociated Press" (UA) für Ensemble

    Decoder Ensemble

  8. 30.07.2017, 03:05

    Deutschlandfunk: "Radionacht"

    Leopold Hurt: "Fred Ott's Sneeze"

    Decoder Ensemble

  9. 27.06.2017

    WeststadtHorizont Essen

    Leopold Hurt: "Fred Ott‘s Sneeze" für Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier, Schlagzeug und Zuspielung

    E-MEX Ensemble

vorige 10