Aktuelles

Aktuelles

  1. Zwei Uraufführungen von Elnaz Seyedi
    Zwei Uraufführungen von Elnaz Seyedi

    in Bludenz und Basel!

    • Am 10. Oktober 2021 wird im Rahmen der "Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik" Elnaz Seyedis zusammen mit Ehsan Khatibi entstandenes knapp einstündiges Werk "PS: and the trees will ask the wind" für Paetzoldflöte, Violine, Objekte, Audio- und Videozuspielung durch das Ensemble Faint Noise uraufgeführt.

    • Am 20. Oktober 2021 im Gare du Nord, Basel, erlebt Elnaz Seyedis Komposition "a sun of one´s own – recentered" im Rahmen von "Senza Ora – Ein unendlicher Klangraum" - ein Musiktheaterabend von Désirée Meiser seine Uraufführung. Es spielt das Ensemble Diagonal, Ltg.: Jürg Henneberger
    Die Aufführung wird am 22., 23., 24. und 25. Oktober wiederholt!

  2. Auzeichnungen für Hans Thomalla und Sara Glojnarić
    Auzeichnungen für Hans Thomalla und Sara Glojnarić

    im Opernwelt-Jahrbuch 2021

    Im Rahmen der Kritikerbegfragung zur Saison 2020/21 wurden zwei Produktionen von Werken aus der Edition Juliane Klein ausgezeichnet:

    • Als "Wichtiger Stream" der Spielzeit wurde die digital-hybride Filmproduktion an der Oper Halle von Sara Glojnarićs Musiktheater "Im Stein" auf ein Libretto von Clemens Meyer ausgewählt. (Regie: Michael v. zur Mühlen, musikalische Leitung: Michael Wendeberg)

    • Und zur "Wichtigen (Ur-)Aufführung der Saison" wählte die Opernwelt die Uraufführungsinszenierung von Hans Thomallas: "Dark Spring" nach Frank Wedekind (Songtexte von Joshua Clover) am Nationaltheater Mannheim (Regie: Barbora Horáková Joly. musikalische Leitung: Alan Pierson).
    Wir gratulieren!

Archiv

  1. Donaueschinger Musiktage 2021
    Donaueschinger Musiktage 2021

    mit Uraufführungen von Annesley Black und Hannes Seidl!

    Bei den Donaueschiner Musiktagen 2021 erleben zwei neue Werke von Annesley Black und von Hannes Seidl ihre Uraufführung:

    • 14.10.2021, 20:00, Baar-Sporthalle
    Annesley Black: "abgefackelte wackelkontakte" für Lupophon, No-­Input­Mixer und großes Orchester
    Peter Veale (Lupophon), Mark Lorenz Kysela (No-Input-Mixer), SWR Symphonieorchester, Ltg.: Brad Lubman

    • 15.10.2021, 14:00 und 17:00 Uhr, Strawinsky-Saal
    Hannes Seidl / Anselm Neft: "Die Flexibilität der Fische - Teil 1" für verstärkte Violine, Stimme und Playback
    Solistin: Diamanda La Berge Dramm

  2. 1000 Werke!
    1000 Werke!

    Das Verlagsprogramm der Edition Juliane Klein umfasst seit Oktober 2021 1000 Kompositionen!

    Seit seiner Gründung im Jahr 1999 hat sich das Verlagsprogramm der Edition Juliane Klein kontinuierlich erweitert und umfasst mitlerweile das Gesamtwerk von 17 Komponistinnen und Komponisten.

    Und seit Oktober verlegt die Edition Juliane Klein nun auch über 1000 Kompositionen, darunter 82 Orchesterwerke und 72 Musiktheater-Kompositionen, aber auch 21 Streichquartette oder 52 Werke für Klavier solo!

    Auf unserer Website gibt es unter https://www.editionjulianeklein.de/catalog zahlreiche Suchmöglichkeiten, um in unserem Verlagsprogramm zu stöbern und Werke der unterschiedlichsten Besetzungen zu entdecken!

  3. Bericht über die Edition Juliane Klein
    Bericht über die Edition Juliane Klein

    in den "MusikTexten 170"

    In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "MusikTexte" (170/August 2021) ist dem Thema "Musikverlage" ein Schwerpunkt gewidmet. Unter anderem Findet sich in dem Heft der Beitrag "Wider den Trend. Der Berliner Musikverlag Edition Juliane Klein" von Florian Neuner, für den er Interviews mit Juliane Klein, Mathias Lehmann, Sebastian Stier und Stephan Winkler geführt hat.

    Außerdem wurde für dem Beitrag von Max Nyffeler "Geld und Geist: Musikverlage" u.a. auch Mathias Lehmann interviewt und auch Michael Zwenzner geht in seinem Text "Zwangsläufig schwierige Berhältnisse? Bedingungen der Zusammenarbeit von Komponisten und Verlagen" im seinen Fazit kurz auf die Arbeit der Edition Juliane Klein ein.

  4. Leopold Medienpreis
    Leopold Medienpreis

    für die CD-Produktion von Gordon Kampes "Wum und Bum und die Damen Ding Dong"!

    Die beim Label "Darbinghaus und Grimm" erschienene CD-Produktion mit Sunnyi Melles und dem Beethovenorchester Bonn unter der Leitung von Dirk Kaftan wurde mit dem Leopold-Medienpreis 2021 ausgezeichnet!

    In der Begründung der Jury heißt es: "Mit viel Fantasie hat sich der zeitgenössische Komponist Gordon Kampe dieser Aufgabe angenommen und äußerst lebendige Musik für ein großes Sinfonieorchester erdacht, das neben „klassischen“ Klängen auch ganz unkonventionell die merkwürdige Ton- und Geräuschwelt der vier schrägen Hausbewohner hörbar werden lässt. Sogar ein Fliegenpups hat seinen akustischen Auftritt (Takt 139!!!), und beim Wut-Song sind alle Hörer/innen ausdrücklich zum Mitsingen aufgefordert. Schüler/innen aus vier Bonner Grundschulen helfen dabei.
    Die opulente und bildhafte Musik wird ausdrucksstark durch das Beethoven Orchester Bonn unter seinem GMD Dirk Kaftan interpretiert. Sunnyi Melles, vielfach mit Preisen ausgezeichnete Schauspielerin und Rezitatorin, erzählt und singt und zieht als Führerin durch die Geschichte alle stimmlichen Register.
    Ein Booklet mit vielen Fotos, mit Anmerkungen zur Erzählung, einem Interview mit dem Komponisten und Kurzporträts aller Beteiligten ergänzt die bemerkenswerte Produktion."

    Weitere Informationen zu Kampes "Wum und Bum und die Damen Ding Dong finden Sie in unserer Broschüre Musik für ein Junges Publikum.
    Und HIER können Sie einen Blick in die Partitur werfen!

  5. Uraufführung als Video
    Uraufführung als Video

    von Stefan Pohlits "KLAZOMENAI"

    Aufgrund der Coronapandemie konnte die für den Juni 2021 geplante Uraufführung von Stefan Pohlits Komposition "KLAZOMENAI" für Mezzosopran und 8 Instrumente nicht live stattfinden.
    Statt dessen wurde von der Komposition ein Video produziert, dass am 27. August 2021 seine Online-Premiere erlebt hat. Es musizieren Juliane Dennert (Mezzosopran) und das ensemble aisthesis unter der Leitung von Walter Nußbaum

    Hier gibt es den Link zum Video: https://youtu.be/7qxtVpTaqpM

    Und hier zu einem Einführungsgepräch mit Stefan Pohlit: https://youtu.be/UFs-EF7u-yA

  6. Zwei Uraufführungen von Peter Köszeghy
    Zwei Uraufführungen von Peter Köszeghy

    in Falkenhagen und Berlin

    Am 27. August 2021 um 19:00 wird im Hof-Quillo in Falkenhagen (Nordwestuckermark) Peter Köszeghys Trio "ERZ" für Bassklarinette, Violoncello, Celesta vom Ensemble Quillo" uraufgeführt!
    Eine zweite Aufführung findet am 29. August 2021 um 19:00 im Blechenhaus in Eberswalde statt!

    Und am 14. September 2021 um 20:00 Uhr spielt das Trio tempestoso im BKA Theater Berlin in der Reihe "Unerhörte Musik" die Uraufführung von Peter Köszeghys: "PEARLMUT" für Klarinette, Akkordeon und Violoncello.

  7. Zwei Uraufführungen von Ulrich Kreppein
    Zwei Uraufführungen von Ulrich Kreppein

    in Duisburg und Weimar

    Im Spätsommer 2021 gibt es gleich zwei Uraufführungen neuer Kammermusik-Kompositionen von Ulrich Kreppein:

    Am 29. August 2021 spielen Musiker der Duisburger Philharmoniker beim "Eigenzeit-Festival" im Theater Duisburg die 'Liederzyklusinventur' "Lichterdiebe" für Sopran, Bassklarinette, Violoncello und Klavier

    Und am 11. September 2021 wird beim Kunstfest in Weimar Kreppeins Komposition "Formen der Luft" zur Uraufführung kommen!

  8. Uraufführung von Gordon Kampe Rheingold-Oper "Immer noch Loge"
    Uraufführung von Gordon Kampe Rheingold-Oper "Immer noch Loge"

    am 29. Juli 2021 in Bayreuth!

    Am und im Teich unterhalb des Bayreuther Festspielhauses ist am 29. Juli 2021 um 11:00 Uhr innerhalb der Bayreuther Festspiele eine Neufassung des Rheingold-Mythos in einer Uraufführung zu erleben: „Immer noch Loge“ von Gordon Kampe auf ein Libretto von Paulus Hochgatterer.
    Aufgeführt wird „Immer noch Loge“ in der Regie von Nikolaus Habjan als Puppenspiel, bei der die Oper mittels Klappmaulpuppen von drei Puppenspielern szenisch dargestellt wird.

    Die Aufführung wird am 3. und 19. August 2021 wiederholt!

    HIER eine erste Rezension aus den "Salzburger Nachrichten"!

    HIER eine Rezension der Frankfurter Rundschau

vorige 10

Termine

Archiv

  1. 21.10.2021, 21:30

    hr2 kultur, "Neue Musik"

    "SelbstLAUT: über, von und mit Stefan Pohlit"

  2. 21.10.2021

    Klagenfurt

    Elnaz Seyedi: "Fragmente einer Erinnerung"

    Neofoní Ensemble

  3. 20.10.2021, 20:00

    Gare du Nord, Basel

    Elnaz Seyedi: "a sun of one´s own – recentered" (UA)

    im Rahmen von "Senza Ora – Ein unendlicher Klangraum" - ein Musiktheaterabend von Désirée Meiser

    Ensemble Diagonal, Ltg.: Jürg Henneberger

    Die Aufführung wird am 22., 23., 24. und 25. Oktober wiederholt!

  4. 18.10.2021

    Städtische Museen Heilbronn

    Ulrich Kreppein: "Spielraum"

    DUO2KW

  5. 15.10.2021, 20:03

    Deutschlandfunk Kultur

    Annesley Black: "abgefackelte wackelkontakte" für Lupophon, No-­Input-Mixer und großes Orchester (**Mitschnitt der Uraufführung vom 14.10. bei den Donaueschinger Musiktagen)

    Peter Veale (Lupophon), Mark Lorenz Kysela (No-Input-Mixer), SWR Symphonieorchester, Ltg.: Brad Lubman

  6. 15.10.2021, 14:00

    Donaueschinger Musiktage, Strawinsky-Saal

    Hannes Seidl / Anselm Neft: "Die Flexibilität der Fische - Teil 1" (UA)
    für verstärkte Violine, Stimme und Playback

    Solistin: Diamanda La Berge Dramm

    Das Konzert wird um 17:00 Uhr wiederholt!

  7. 14.10.2021, 21:30

    BR-KLASSIK

    "Die Laus im Pelz der Musikkultur - 100 Jahre Donaueschinger Musiktage" Gespräch mit Annesley Black, Camilla Bork, Björn Gottstein und Gerhard R. Koch (Moderation: Stefan Fricke)

    u.a. mit
    Annesley Black: "tolerance stacks" (Ausz.)

  8. 14.10.2021, 20:05

    SWR 2

    Annesley Black: "abgefackelte wackelkontakte" für Lupophon, No-­Input-Mixer und großes Orchester (**Livesendung der Uraufführung bei den Donaueschinger Musiktagen)

    Peter Veale (Lupophon), Mark Lorenz Kysela (No-Input-Mixer), SWR Symphonieorchester, Ltg.: Brad Lubman

  9. 14.10.2021, 20:00

    Donaueschinger Musiktage

    Annesley Black: "abgefackelte wackelkontakte" für Lupophon, No-­Input-Mixer und großes Orchester (UA)

    Peter Veale (Lupophon), Mark Lorenz Kysela (No-Input-Mixer), SWR Symphonieorchester, Ltg.: Brad Lubman

  10. 12.10.2021, 19:30

    ELbphilharmonie Hamburg, kleiner Saal

    Sara Glojnarić: "Sugarcoating #2"

    Trio Catch

vorige 10 nächste 10