Themen

Musiktheater

Aktuelles

  1. Kannst Du pfeifen, Johanna
    Kannst Du pfeifen, Johanna

    In der Spielzeit 2018/19 steht Gordon Kampes Kinderoper "Kannst Du pfeifen, Johanna" auf dem Spielplan zweier Theater:

    19.03.2019, Staatstheater Mainz, Wiederaufnahme
    Musikalische Leitung: Paul-Johannes Kirschner, Inszenierung: Ronny Jakubaschk

    30.03.2019, 18:00, Bayerische Staatsoper, Rennert Saal, Wiederaufnahme
    Inszenierung: Lukasz Kos, Musikalische Leitung: Patrick Hahn

  2. "Dark Spring" von Hans Thomalla
    "Dark Spring" von Hans Thomalla

    Im Frühjahr 2020 wird am Nationaltheater Mannheim das neue Musiktheater "Dark Spring" von Hans Thomalla uraufgeführt.

    Die Song-Oper in elf Szenen mit Song-Lyrics von Joshua Clover präsentiert eine Neuinterpretation von Frank Wedekinds „Frühlingserwachen“. Während Frank Wedekinds Schauspiel die Handlungen einer Gruppe Heranwachsender fokussiert, die unter enormem Druck durch repressive sexuelle Normen, durch Leistungsanforderungen der Schule und durch eine autoritäre Elterngeneration stehen, einem Druck, der alle individuelle Entwicklung im Keim erstickt, so präsentiert die Oper eine fast gegenteilige Situation. Die jungen Frauen und Männer erscheinen als „coole“ Generation in einer kalten Gesellschaft – Teenager oder junge Erwachsene, die gelernt haben, ihre Gefühle und ihre Verletzlichkeiten zu verbergen in einer Welt geprägt durch ständigen Wettbewerb.
    Der Druck, sich moralischen Normen anzupassen, der die Gesellschaft im Wedekindschen Original definiert, ist dem Credo extremer Individualität gewichen. An die Stelle überkommener impliziter und expliziter sexueller Tabus ist ein spätkapitalistisches Ideal ultimativer individueller Freiheit und Risikobereitschaft getreten: Jeder wird zum Alleinunternehmer seiner Arbeit, seiner Biographie, seiner Sehnsüchte. Die Unverbindlichkeit kurzer, loser Begegnungen ersetzt echte Beziehungen.
    Unter der schwerelosen, glänzenden Oberfläche von Ironie und Leichtigkeit, blitzt jedoch die Sehnsucht nach wirklichem, unvermitteltem Selbsterleben und nach ungeschütztem Ausdruck auf.

Archiv

  1. LAND (Stadt Fluss)
    LAND (Stadt Fluss)

    Am 15. September 2018 hat der zweite Teil der Musiktheater-Triolgie von Hannes Seidl und Daniel Kötter im Mousonturm Frankfurt seine Premiere

    Weiete Aufführungen gibt es am 16. und 17. September 2018 im Mousonturm Frankfurt sowie am 21. und 22. September 2018 in den Sophiensaelen in Berlin!

    Hier ein Video zu den Dreharbeiten an "LAND (Stadt Fluss)"

  2. Musik für Kinder von Gordon Kampe
    Musik für Kinder von Gordon Kampe

    Im März und April werden in Bonn und Luxemburg zwei neue Kompositionen von Gordon Kampe für junges Publikum uraufgeführt!

    • 25.03.2018, 11:00, Opernhaus Bonn
    Gordon Kampe: "Wum und Bum und die Damen Ding Dong" für Erzählerin und Orchester nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Brigitte Werner
    Sunnyi Melles (Erzählerin), Beethoven Orchester Bonn, Ltg.: Dirk Kaftan

    • 27.04.2018 10:00 Uhr, Philharmonie Luxembourg
    Gordon Kampe: "Pinocchio" - ein Musiktheater für Kinder nach Carlo Collodi für 2 Schauspieler und kleines Ensemble
    Weitere Aufführungen am 28.4., 15:00 Uhr und 17:00 Uhr, am 29.4., 11:00 Uhr, 15:00 Uhr und 17:00 Uhr sowie am 30.04., 10:00 Uhr

  3. "Stadt (Land Fluss)"
    "Stadt (Land Fluss)"

    Neues Musiktheater von Hannes Seidl und Daniel Kötter im Mousonturm Frankfurt!

    Am 16. November 2017 hat in den Sophiensaelen in Berlin das neue Musiktheater von Hannes Seidl und Daniel Kötter "Stadt (Land Fluss)" seine gefeierte Premiere gehabt!
    Un wird das Stück in Frankfurt gespielt - und zwar 18. bis 20. Januar 2018 im Mousonturm, Frankfurt.

    Kötter/Seidls virtuelle Bühnen-Stadtraum-Begehung macht die radikal vernetzte, elektromagnetische Stadt hörbar. Gemeinsam mit Musiker_innen, Performer_innen und der Klangkünstlerin Christina Kubisch bringen sie unterschiedliche Stadtrealitäten auf die Bühne. Den Diskurs um das Recht auf Stadt schreiben sie mit den Mitteln des Musiktheaters fort: Wer hat das Recht, den Raum und seine Grenzen zu gestalten?

    Hier finden Sie einen Teaser zu dem Stück!

  4. Premiere an der Schauburg in München
    Premiere an der Schauburg in München

    Am 20. Oktober 2017 feiert Juliane Kleins Kinderoper "Der unsichtbare Vater" in der Schauburg in München Premiere!

    Mit der Premiere dieses Stückes startet das Eröffnungswochenende der Schauburg unter der neuen Intendanz von Andrea Groenemeyer. Es ist eine Übernahme der Inszenierung von Sybrand van der Werf am Nationaltheater Mannheim. Die Musikalische Leitung hat Johannes Gaudet

    Das Musiktheaterstück basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Amelie Fried, das für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war. Vor jeder Vorstellung finden Workshops mit jeweils einem Musiker (Percussion, Saxofon oder Akkordeon) und einem Drittel des Publikums statt. In der Vorstellung unterstützen die Zuschauergruppen dann jeweils eine Figur durch ein Lied oder einen Rhythmus, erleben die Situation aus deren Perspektive und werden emotional einbezogen.

  5. Musiktheater von Annesley Black
    Musiktheater von Annesley Black

    Im Rahmen des Festivals "pyramidale" Berlin wird am 29. September 2017 im Freizeitforum Marzahn ein neues Musiktheater von Annesley Black uraufgeführt!

    Das Stück mit dem Titel "listening to Vuntut Gwitchin" behandelt die Situation der kanadischen Ureinwohner und spiegelt Annesley Blacks künstlerische Forschung zur Vuntut Gwitchin First Nation Community in Old Crow (Kanada) wider.
    Neben Annesley Blacks Musiktheater erklingen an diesem Abend, der unter dem Motto "Kultivieren & Verwildern" steht, auch Uraufführungen neuer Kurz-Opern von Samir Odeh-Tamimi, Kaj Duncan David und Susanne Stelzenbach.
    Eine zweite Aufführung gibt es am 1. Oktober 2015 auf dem IGA-Gelände!

  6. Taschenoper von Stephan Winkler
    Taschenoper von Stephan Winkler

    Am 23. September 2017 wird im Rahmen des "Taschenopern-Festivals" in Salzburg ein neues Musiktheater von Stephan Winkler uraufgeführt.

    Die Komposition "Schweres tragend", basierend auf einem Text von Max Goldt, wird von Thierry Bruehl inszeniert, es spielt das oenm - österreichisches Ensemble für neue Musik unter der Leitung von Juan García Rodríguez. Außerdem erklingen noch "Taschenopern" von Birke Bertelsmeier, Wen Liu und Gerhard E. Winkler.

    Weitere Aufführungen gibt es am 26., 27. und 28.9.

  7. ingolf #6 geht auf die Bühne
    ingolf #6 geht auf die Bühne

    Am 6. Juli 2017, 19.30 Uhr findet "ingolf" im MIR in Gelsenkirchen seinen Abschluss als begehbare Ouvertüre für Orchester, Sopran Solo und Chor!

    Auf dem Weg durch Arbeit und Alltag, allein und mit Freunden, mit Gurkenbrot und Currywurst, haben wir an unsere alltäglichen Opern gedacht. Aber auch an die Sirenen, die so schön singen, dass einem die Sinne vergehen. Und jetzt, wo wir eigentlich den Alltag hinter uns lassen wollten, wenn ihr und wir und alle noch einmal die Bühne betreten und Orchester, Chor und Solisten auf den großen Auftritt warten, stellen wir fest, dass all das eh schon immer Oper war, seine Oper, unsere Oper, Oper von allen und wir noch nie etwas anderes spielen wollten als das.

    ingolf #6 geht auf die Bühne ist die Summe aller Opern, denen wir täglich begegnet sind im letzten Jahr mit Euch, eine einstündige, begehbare Ouvertüre für Chor, Orchester, Elektronik und die Sopranistin Judith Caspari. Und das, was nur Vorbereitung, Vorstellung, Arbeit, fixe Idee schien, kehrt jetzt wieder und betritt die Bühne des großen Hauses im MiR: die Gesänge des Theremin, die Geräusche der Gewerke, die Monodie des Umzugs, ingolfs Wohnung, das Ticken der Pendel und nicht zuletzt die Currywurst. Es wird groß, und alle dürfen sich frei bewegen. Und am Ende wird ingolfs Traum der Oper wahr: „Eine Situation schaffen, wo man einfach gehen kann, ohne dass man dabei andere stört, man geht einfach weg.“

  8. "Kaspar Hauser" von Hans Thomalla
    "Kaspar Hauser" von Hans Thomalla

    Am 23. April 2017 hat am Theater Augsburg Hans Thomallas Oper "Kaspar Hauser" Premiere!

    Die Oper umkreist die ungreifbare Kreatürlichkeit Kaspar Hausers. Fasziniert von dieser Figur, die man heute als Medienphänomen beschreiben würde, destillierte Thomalla eine Textcollage aus den zeitgenössischen Quellen und Berichten. Er setzt damit Schlaglichter auf Aspekte des letztlich nicht erfassbaren Phänomens, wobei den Komponisten besonders zwei Momente reizten, die eine musikalische Version der Geschichte geradezu herausfordern: die existenzielle Leere der Identität Kaspar Hausers und deren Konsequenz für seine Sprache, seine Expressivität.
    Die Inszenierung ist eine Übernahme der uraufführungs-Inszenierung von Frank Hilbrich am Theater Freiburg.

    Hier ist ein Bericht zu Kaspar Hauser in der ARD Mediathek

vorige 10

Termine

Termine

  1. 14.12.2018

    Choele Choel, Argentinien

    Hermann Keller: "Brüder" für Bassklarinette und Fagott

    Ensemble Aventure

  2. 14.12.2018, 19:00

    Villa Concordia, Bamberg

    Komponistenportrait "Gordon Kampe":
    • "The incredible Nightcrawler"
    • "Schmackes mit Variationen"

    Hui-Ping Lan, Klavier

  3. 15.12.2018

    Bilkent-Universität in Ankara

    Stefan Pohlit: "M/S Barış Manço" (UA) für Tuba

    Jack Adler-McKean (Tuba)

  4. 26.12.2018, 04:00

    DLF Radionacht

    Peter Köszeghy: "Utopie XV. Crystal"

    Dominik Susteck, Orgel

  5. 16.01.2019, 20:00

    Ultraschall Festival Berlin

    Joanna Wozny: "Archipel" für Orchester

    DSO Berlin, Ltg.: Sylvain Cambreling

  6. 17.01.2019, 20:03

    Deutschlandradio Kultur, "Konzert"

    Joanna Wozny: "Achipel" für Orchester
    (Sendung des Konzertes beim "Ultraschall-Festival" Berlin am 16.1.2019)

    Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Sylvain Cambreling

  7. 20.01.2019, 20:00

    Ultraschall festival Berlin

    Michael Hirsch: "Irgendwie eine Art Erzählung" für Orchester (UA)

    DSO Berlin, Ltg.: Simone Young

  8. 06.02.2019, 20:00

    Ludwigshafen, Feierabendhaus der BASF

    Gordon Kampe: NEUES WERK (UA) für Saxophon und Orchester

    Ruth Velten (Saxophon), Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Ltg.: Marzena Diakun

    Das Konzert wird am 7.2. in Ludwigshafen, am 8.2. in Kaiserslautern und am 9.2. in Landau wiederholt!

  9. 07.02.2019, 20:00

    ECLAT Festival, Theaterhaus Stuttgart

    Hannes Seidl: "Für uns. Für uns." - Lieder am Klavier für zwei bis vier Stimmen (UA)

    Neue Vocalsolisten

  10. 08.02.2019, 20:00

    BASF-Gesellschaftshaus, Ludwigshafen

    Porträtkonzert Gordon Kampe
    • "Füchse/Messer"
    • "Teufels-Zeug-Suite" (UA)
    • "Arien/Zitronen"
    • "knapp"

    Ensemble LUX:NM

vorige 10 nächste 10