Themen

Musiktheater

Aktuelles

  1. "Spring doch" von Gordon Kampe
    "Spring doch" von Gordon Kampe

    Uraufführung in München am 9. Dezember 2022!

    Wenn Lena im Turnunterricht nicht wieder als Letzte in die Mannschaft gewählt worden wäre, hätte sie sich nie zu dem Satz hinreißen lassen: „Ich springe heute Nachmittag vom Dreimeter!“ Eine Mutprobe - aber auch ein Akt der Emanzipation, der Befreiung und der Selbstüberwindung. Zwei Sängerinnen und zwei Sänger, ein Kinderchor sowie ein kleines Instrumentalensemble erzählen von den großen und kleinen Herausforderungen vor dem großen Sprung: sich trotz Papas Verbot heimlich von zuhause wegschleichen, alleine und ohne Fahrkarte Bus fahren, sich ohne Geld für den Eintritt durchs Loch im Zaun ins Schwimmbad schmuggeln, auf Regen hoffen, um vielleicht doch nicht springen zu müssen und schließlich unter den Augen der Schulklasse aufs Dreimeterbrett klettern und dann da oben stehen und …

    Am 9. Dezember 2022 hat "Spring doch" im Rennert-Saal der Bayerischen Staatsoper premiere! Das Original-Libretto zu dieser Kinderoper stammt von Andri Beyeler. Es singen Anna-Lena Elbert, Ann-Katrin Naidu, Martin Snell und der Kinderchor der Staatsoper. Die musikalische Leitung hat Andreas Fellner, Regie führt David Bösch.

    Weitere Aufführungen gibt es vom 11. bis 16. Dezember 2022!

  2. "Dogville"
    "Dogville"

    Neue Oper von Gordon Kampe am Aalto Theater in Essen

    Am 11. März 2023 wird am Aalto Theater in Essen "Dogville" uraufgeführt, eine Oper in 18 Szenen von Gordon Kampe nach dem gleichnamigen Film von Lars von Trier.

    Der Film „Dogville“ sorgte bei dessen Erscheinen 2003 für immenses Aufsehen und wurde mehrfach ausgezeichnet. Aufgrund der reduzierten Ausstattung und der Fokussierung auf die schauspielerischen Fähigkeiten der Akteure lag es von Anfang an nahe, „Dogville“ auch auf die Bühne zu bringen. Eine deutschsprachige Schauspielfassung sorgte schließlich bereits 2005 für Furore. Doch der fast archaisch anmutende Stoff, der um Schuld, Vergebung und Hoffnung kreist und dessen Angelpunkt eine faszinierende Frauenfigur ist, birgt auch das Potenzial für eine große Oper...

    Es singen Tobias Greenhalgh (Tom Edison), Lavinia Dames (Grace) u.a. Regie führt David Hermann, die musikalische Leitung hat Tomáš Netopil

    Weitere Aufführungen am 15.3., 23.3., 26.3., 1.4., 16.4. und 30.4.2023!

Archiv

  1. Nominierung für Hans Thomalla
    Nominierung für Hans Thomalla

    beim Musikautor:innenpreis der GEMA!

    Hans Thomalla wurde - gemeinsam mit Chaya Czernowin und Sergej Newski - für den Musikautor:innenpreis der GEMA in der Kategorie "Komposition Musiktheater" nominiert! Die Bekanntgabe der Preisträger findet im Rahmen der Verleihung am 24. März 2022 in Berlin statt.

    Wir gratulieren!

  2. Uraufführungen von Annesley Black und Gordon Kampe
    Uraufführungen von Annesley Black und Gordon Kampe

    beim ECLAT Festival 2022 in Stuttgart

    Beim ECLAT Festival 2022 gibt es am 1. und 2. Februar 2022 im Theaterhaus Stuttgart zwei Uraufführungen von Gordon Kampe und Annesley Black:

    Am 1. Februar um 17:00 Uhr spielen Theresa Szorek (Stimme) und das Ensemble ascolta die Uraufführung von Gordon Kampes Musiktheater für Kinder ab 6 Jahren „7 Zwerge“ auf ein Libretto von Manfred Weiß – (Die Aufführung wird am 2. Februar um 11:00 Uhr wiederholt!).

    Am 2. Februar um 19:00 Uhr spielt das Ensemble Musikfabrik unter der Leitung von Clement Power die Uraufführung von Annesley Blacks etwa 50minütiger Komposition „tolerance stacks II“ für 5 Solist:innen und Ensemble.

  3. "Dark Spring" von Hans Thomalla
    "Dark Spring" von Hans Thomalla

    bei "OEHMS CLASSIC" auf CD!

    im „Jahrbuch 2021“ der Zeitschrift „Opernwelt“ wurde die Uraufführung von Hans Thomallas Song-Oper „Dark Spring“ am Nationaltheater Mannheim als „Wichtige (Ur-)Aufführung der Saison 2020/21“ aus¬gezeichnet. Thomallas Transformation von Frank Wedekinds „Frühlingserwachen“ auf die Situation junger Erwachsener heute, mit ihren Gefühlen von von Entfremdung und Verlorenheit in einer Gesellschaft, die auf Produktivität und Erfolg ausgerichtet ist und die zugleich deren Erreichen so gut wie unmöglich macht, ist von Publikum wie Presse gleichermaßen gefeiert worden.

    Am 26. November 2021 erschien beim Label „OEHMS CLASSIC“ die Produktion dieser Oper auf CD!

    Wenn Sie an einem Exemplar interessiert sind, können Sie das zum Einführungspreis von 20,- € (inkl. Versand) unter der e-mail info@editionjulianeklein.de bestellen!

  4. Auzeichnungen für Hans Thomalla und Sara Glojnarić
    Auzeichnungen für Hans Thomalla und Sara Glojnarić

    im Opernwelt-Jahrbuch 2021

    Im Rahmen der Kritikerbegfragung zur Saison 2020/21 wurden zwei Produktionen von Werken aus der Edition Juliane Klein ausgezeichnet:

    • Als "Wichtiger Stream" der Spielzeit wurde die digital-hybride Filmproduktion an der Oper Halle von Sara Glojnarićs Musiktheater "Im Stein" auf ein Libretto von Clemens Meyer ausgewählt. (Regie: Michael v. zur Mühlen, musikalische Leitung: Michael Wendeberg)

    • Und zur "Wichtigen (Ur-)Aufführung der Saison" wählte die Opernwelt die Uraufführungsinszenierung von Hans Thomallas: "Dark Spring" nach Frank Wedekind (Songtexte von Joshua Clover) am Nationaltheater Mannheim (Regie: Barbora Horáková Joly. musikalische Leitung: Alan Pierson).
    Wir gratulieren!

  5. Neue Kammeroper von Sara Glojnarić
    Neue Kammeroper von Sara Glojnarić

    in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin

    Am 6. November 2021 um 20:00 Uhr hat Sara Glojnarićs Kammeroper "Kein Mythos" mit einem Libretto von Dorian Brunz im Rahmen von "Neue Szenen V: Scheiterhaufen" seine Uraufführungspremiere! Die Musikalische Leitung hat Manuel Nawri, Regie führt Nora Krahl.

    Auf unterschiedlichste Art erzählen drei Uraufführungen an dem Abend von Frauen, die zu „Hexen“ werden oder als solche geächtet werden. Sara Glojnarićs „Kein Mythos“ handelt von einer lesbischen Jugendliebe in den letzten Jahren der DDR.

    Weitere Aufführungen am 7.11., 8.11. und 11.11. 2021

  6. Uraufführung von Gordon Kampe Rheingold-Oper "Immer noch Loge"
    Uraufführung von Gordon Kampe Rheingold-Oper "Immer noch Loge"

    am 29. Juli 2021 in Bayreuth!

    Am und im Teich unterhalb des Bayreuther Festspielhauses ist am 29. Juli 2021 um 11:00 Uhr innerhalb der Bayreuther Festspiele eine Neufassung des Rheingold-Mythos in einer Uraufführung zu erleben: „Immer noch Loge“ von Gordon Kampe auf ein Libretto von Paulus Hochgatterer.
    Aufgeführt wird „Immer noch Loge“ in der Regie von Nikolaus Habjan als Puppenspiel, bei der die Oper mittels Klappmaulpuppen von drei Puppenspielern szenisch dargestellt wird.

    Die Aufführung wird am 3. und 19. August 2021 wiederholt!

    HIER eine erste Rezension aus den "Salzburger Nachrichten"!

    HIER eine Rezension der Frankfurter Rundschau

  7. "Im Stein" von Sara Glojnarić
    "Im Stein" von Sara Glojnarić

    Uraufführung (als Stream) am 30. Juni an der Oper in Halle

    Ursprünglich für den 10. April angesetzt, soll die Uraufführung von Sara Glojnarićs Musiktheater "Im Stein" auf einen Text von Clemens Meyer nun digital am 30. Juni 2021 am Opernhaus in Halle seine Uraufführung erleben!

    In soghafter, schwindelerregender Sprache führt Clemens Meyer in seinem monumentalen Roman "Im Stein" in schmutzige Hinterzimmer, nächtliche Straßen, Abgründe und Seelen der Menschen einer fiktiven Großstadt. Poetisch fremd und realistisch zugleich ist Im Stein eine Geschichte (ost)deutscher Verhältnisse des Hier und Jetzt – und führt gleichzeitig, mythologische Erzählungen des kollektiven Bewusstseins verschränkend, virtuos zu grundlegenden Fragen der globalisierten Gegenwart.

    Die Regie führt Michael v. zur Mühlen, die musikalische Leitung der Produktion hat Michael Wendeberg.

  8. "Dark Spring" von Hans Thomalla
    "Dark Spring" von Hans Thomalla

    Noch bis zum 7. Dezember 2020 ist der Video-Mitschintt von Hans Thomallas Song-Oper "Dark Spring" als Stream verfügbar!

    Anzusehen auf der Seite des Nationaltheatres Mannheim unter https://www.nationaltheater-mannheim.de/de/index-digital.php.

    Die Song-Oper in elf Szenen mit Song-Lyrics von Joshua Clover präsentiert eine Neuinterpretation von Frank Wedekinds „Frühlingserwachen“. Während Frank Wedekinds Schauspiel die Handlungen einer Gruppe Heranwachsender fokussiert, die unter enormem Druck durch repressive sexuelle Normen, durch Leistungsanforderungen der Schule und durch eine autoritäre Elterngeneration stehen, einem Druck, der alle individuelle Entwicklung im Keim erstickt, so präsentiert die Oper eine fast gegenteilige Situation. Die jungen Frauen und Männer erscheinen als „coole“ Generation in einer kalten Gesellschaft – Teenager oder junge Erwachsene, die gelernt haben, ihre Gefühle und ihre Verletzlichkeiten zu verbergen in einer Welt geprägt durch ständigen Wettbewerb.
    Der Druck, sich moralischen Normen anzupassen, der die Gesellschaft im Wedekindschen Original definiert, ist dem Credo extremer Individualität gewichen. An die Stelle überkommener impliziter und expliziter sexueller Tabus ist ein spätkapitalistisches Ideal ultimativer individueller Freiheit und Risikobereitschaft getreten: Jeder wird zum Alleinunternehmer seiner Arbeit, seiner Biographie, seiner Sehnsüchte. Die Unverbindlichkeit kurzer, loser Begegnungen ersetzt echte Beziehungen.
    Unter der schwerelosen, glänzenden Oberfläche von Ironie und Leichtigkeit, blitzt jedoch die Sehnsucht nach wirklichem, unvermitteltem Selbsterleben und nach ungeschütztem Ausdruck auf.

    Einen EInblick in die Partitur der Oper gibt es zur Ansicht auf issuu!

    Und hier gibt es den TRAILER!

vorige 10

Termine

Termine

  1. 20.05.2022

    Kunststation St. Peter, Köln

    Peter Köszeghy:
    • "MALACHIT" für Flöte und Klavier (UA)
    • "Breathe Only" für Flöte und Klavier

    Camilla Hoitenga (Flöte), Jovita Zähl (Klavier)

  2. 23.05.2022, 20:15

    Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen

    Elnaz Seyedi: "Fields of Time – 2nd Field"

    Trio Abstrakt

  3. 24.05.2022, 20:30

    Théâtre d'Orléans

    Sara Glojnarić: "Latitudes #3 - we're too weird for TV" für Streichquartett (UA)

    Quatuor Diotima

  4. 25.05.2022, 00:10

    br2, "Concerto bavarese"

    Peter Gahn: "ink, colours and gold on paper I + II - surroundings 2"

    Felix Kroll (Akkordeon), Ensemble Reflexion K

  5. 27.05.2022, 19:00

    Festival "intersonanzen" Potsdam

    Peter Köszeghy: "CHONS" für Flöte, Violine und Viola (UA)

    Modern Art Ensemble

  6. 27.05.2022, 20:30

    Festival "intersonanzen" Potsdam

    Hermann Keller: "2 Szenen" für Klarinette

    Matthias Badzcong

  7. 28.05.2022, 17:00

    Elbphilharmonie Hamburg, Kleiner Saal

    "Funkelkonzert XL / Wolf", ein szenisches Kinder-Konzert mit Musik von Leopold Hurt für Kinder ab 8 Jahren (UA)

    Dani Brown (Tanz), Heinrich Horwitz, Regie und Konzept, Ensemble Resonanz

    Die Aufführung wird am 29.5. (11/14/17 Uhr), sowie am 30.5., 31.5. und 1.6. (je 9:30 und 11:30 Uhr) wiederholt!

  8. 30.05.2022, 19:30

    Haus der DEA, Dachsaal, Frankfurt a.M.

    Elnaz Seyedi: "sahar" - Miniatur für Horn solo (UA)

    Saar Berger (Horn)

  9. 01.06.2022, 20:00

    Theaterhaus Stuttgart, "Südseite nachts"

    Sara Glojnarić: "Artefacts" für sechs Stimmen

    Neue Vocalsolisten

  10. 05.06.2022, 18:00

    Kunstforum der GEDOK, Hamburg

    • Annesley Black: "Songs of Syphilis" für Toy Piano und Stimme
    • Gordon Kampe "Schmackes mit Variationen" für Klavier
    • Gordon Kampe "Winzige Lieder" für Sopran und Klavier

    Marcia Lemke-Kern (Sopran), Daria-Karmina Iossifova (Toy Piano), Jennifer Hymer (Klavier)

vorige 10 nächste 10