Komponisten

Sebastian Stier

Sebastian Stier
Ausblick

Derzeit arbeitet Sebastian Stier an einer Komposition für zwei Trompeten und Streicher.
Ausgehend von seinem Trompeten-Duo "Fluchtlinien II" möchte Sebastian Stier das Material dieses Stückes weiterentwickeln und – mit dem Streichorchester – in einen größeren Zusammenhang stellen.
Dabei, so Stier, möchte er drei wesentliche Entwicklungsstränge weiter verfolgen:

1. Der durch Dynamik und Dämpfereffekte, aber auch durch immanente Polyphonie imaginierten Räumlichkeit der Musik, möchte ich die reale Räumlichkeit als eine ebenso bewusst komponierte Ebene entgegenstellen. Dazu begreife ich die zwei Trompeten als mobile Schallquellen, die sowohl „am Ort“ durch Richtungswechsel, als auch durch wirkliche Positionswechsel akustische Raumbewegungen darstellen können. Dafür gilt es nicht nur eine Art choreographisches System zu entwickeln, sondern auch praktikable Lösungen für Spielbarkeit (auswendig spielen bei Bewegung im Raum) und Form (zeitliches Problem der Positionswechsel) des Stückes zu finden.

2. Die linear-melodisch motivierte Mikrotonalität möchte ich um eine harmonische Dimension ergänzen. Diese soll auf dem Phänomen der Differenz- und Summationstöne beruhen, welche quasi rekonstruiert-verstärkt, bzw. überhaupt erst hörbar gemacht werden sollen. Das Streichorchester fungiert dabei als Basis und Resonanzraum der zwei Trompeten.

3. Meine Faszination, für die Trompete immanent-polyphon zu komponieren ist ungebrochen. Dieses Verfahren werde ich, auch mit Blick auf die oben beschriebene imaginierte und reale Räumlichkeit der Musik, weiter entwickeln. Durch die Übertragung immanent-polyphoner Strukturen auf das Streichorchester entsteht nicht nur eine erhöhte strukturelle Komplexität, sondern auch eine räumliche Tiefenwirkung.
Ich bin froh, mit Bill Forman und

Außerdem plant Sebastian Stier einen Zyklus von Etüden, den er 2014 mit seiner "Etüde I" für zwei Akkordeons eröffnet hatte.

Termine

Termine

Archiv

  1. 17.11.2018, 20:00

    Eckernförde, Kirche Borby

    Sebastian Stier: "Monolith"

    Ensemble Reflexion K

  2. 08.07.2018, 17:00

    "Randfestspiele" Zepernick

    Sebastian Stier: "abgestecktes Gelände 2"

    Ensemble JungeMusik Berlin

  3. 12.03.2018, 21:04

    kulturradio vom rbb

    Sebastian Stier: "Strahlensatz" für 12 Streicher

    Ensemble Resonanz

  4. 23.11.2017, 18:00

    HfM Hanns Eisler, Charlottenstr. 55, Berlin

    Sebastian Stier spricht in der Vortragsreihe "Lieblingsstücke" über seine Musik

  5. 30.10.2017, 19:30

    Kulturkirche St. Stephani, Bremen

    Sebastian Stier: "nichts kräftiger" für Schlagquartett

    Bremer Schlagzeugensemble, Ltg.: Olaf Tzschoppe

  6. 29.10.2017, 17:00

    Sankt Annen Kirche, Zepernick

    Sebastian Stier: "nichts kräftiger" für Schlagquartett

    Bremer Schlagzeugensemble, Ltg.: Olaf Tzschoppe

  7. 28.10.2017, 20:00

    Festival "intersonanzen" Potsdam

    Sebastian Stier: "nichts kräftiger" für Schlagquartett

    Bremer Schlagzeugensemble, Ltg.: Olaf Tzschoppe

  8. 27.10.2017, 19:00

    Konservatorium Magdeburg

    Sebastian Stier: "nichts kräftiger" (UA) für Schlagquartett

    Bremer Schlagzeugensemble, Ltg.: Olaf Tzschoppe

  9. 30.09.2017, 21:00

    pyramidale-Festival Berlin, Ausstellungszentrum Pyramide

    "Studie um ein Zitat" für Klavier

    Nadezda Tseluykina (Klavier)

  10. 06.07.2017

    Randfestspiele Zepernick

    Sebastian Stier: "- he -" für Akkordeon, Klarinette und Streichquartett (UA)

    Christine Paté (Akkordeon), Matthias Badczong (Klarinette), SONAR Quartett

vorige 10